A Travellerspoint blog

Mein Weihnachten und Silvester

sunny 31 °C

So, gestern Abend sind wir wieder gut in Singapore gelandet. Wie ich ja bereits geschrieben habe, habe ich mein Weihnachten und Silvester dieses Jahr nicht wie normalerweise in Deutschland sondern in Kambodscha verbracht.
Nachdem ich ja bereits am 18. Dezember wieder nach Singapore geflogen bin und Tobi knapp 2 Wochen frei hatte, sind wir am 20. Dezember 2007 nach Kambodscha geflogen. Als wir bereits nach Sonnenuntergang in Phnom Penh, der Hauptstadt von Kambodscha angekommen sind und wir mit dem Taxi in die Stadt gefahren sind, waren wir uns beide nicht sicher ob wir uns hier wohl fühlen, da alles ziemlich dunkel war und viele "komische" Gestalten unterwegs waren. Als wir uns dann von unserem Hotel aus die Touri-Meile entlang des Tonle Sap angeschaut haben und festgestellt haben,dass überall nur Westler sind wurde unsere Stimmung zwar besser, aber so einen wirklich guten Eindruck hatten wir von Phnom Penh noch nicht. Das hat sich dann aber am nächsten Morgen, als wir PP bei strahlendem Sonnenschein angeschaut haben, geändert. Sind dann einmal quer durch die Stadt und haben und auch die Killing Fields angeschaut, welche an die jüngere grausame Vergangenheit von kambodscha erinnern.
Am nächsten Morgen gings dann auch schon mit dem Bus Richtung Nordwesten, nach Battambang, wo wir dann den restlichen Nachmittag damit verbracht haben die Stadt zu erkunden und gleich mal die Boottickets nach Siem Reap für den nächsten zu buchen.
Am 22. Dezember gings dann mit dem Boot (8h!!!!) nach Siem Reap. Die Bootsfahrt war zwar echt super lang, aber man hat auch einen guten "Einblick" bekommen wie arm die Leute auf dem Land eigentlich sind. Teilweise haben die Menschen entlang des Flusses nur eine halb verfallenes Holzhütte. Die Menschen dort sich wirklich richtig arm. Im Floating Village, unserem Ziel der Bottstour, angekommen wurden wir gleich mal von einer riesigen mega-nervigen Schlepper-Gruppe empfangen, die uns alle dazu bringen wollten sie am nächsten Tag als Tuk-Tuk Fahrer zu buchen. Als wir dann endlich in Siem Reap angekommen sind, haben wir uns in unserem netten Hotel einquartiert und anschließend das sehr touristische Städchen erkundet.
Die folgenden zwei Tage (also 23. und 24. Dezember) haben wir damit verbracht sämtliche Tempel anzuschauen, die in der Angkor Wat Tempelanlage existieren. War echt super interessant diese gigantische Anlage zu besichtigen, aber irgendwann ist dann einfach genug mit Tempel. Deshalb haben wir uns dann auch entschieden am dritten Tag die Tempel gegen einen Kochkurs zu tauschen. Haben uns dann also an der Khmer Kochkunst versucht und ich muss sagen: Wir waren gar nicht so schlecht :-).
Von Siem Reap aus ging es dann direkt nach Sihanoukville, einer Küstenstadt im Südwesten von Kambodscha. Nach mehr als 10 Stunden Busfahr am Stück sind wir dann angekommen und was wir gesehen haben war nicht ganz das, was wir uns erwartet haben. Eine mehr als nur touristische Stadt bzw. touristische Strände mit Restaurants ohne Ende. Ich dachte eher an eine kleine Küstenstadt, die ein bisschen Tourismus hat und einsamen Stränden....naja, da war ich wohl etwas falsch gepolt. Überall Touristen, Abzocke und sehr viele Bettler. Es war nicht möglich am Strand zu sein, ohne dass einen Kinder, Minenopfer oder Mütter mit Babies angebettelt habe.
Von dort aus haben wir zwei Tagesausflüge gemacht, einmal in den Ream Nationalpark und einmal eine Inseltour. beide Touren waren nicht wirklich spektakulär, weil man eigentlich fast nur Boot gefahren ist mit einem Motor, der jegliche Ruhe, die man in einem Nationalpark vielleicht erwarten würden zunichte macht.
An Silvester waren wir erst in einem sehr netten westlichen Restaurant beim Spanischen Abend zum Essen und haben uns anschließend das hammermäßig lange und große Feuerwerk am Strand angesehen. Da unser Bus nach Phnom Penh schon am 1. Januar in der Früh ging, war unser Silvester relativ früh beendet.
Tja, und am 1. Januar 2008 hat unser kleiner Ausflug auch schon wieder geendet und wir sind zurück nach Singapur geflogen.

Posted by Kathis 19:39 Archived in Cambodia

Email this entryFacebookStumbleUpon

Table of contents

Be the first to comment on this entry.

This blog requires you to be a logged in member of Travellerspoint to place comments.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

If you aren't a member of Travellerspoint yet, you can join for free.

Join Travellerspoint